Einbürgerung

In Österreich leben über 800.000 Menschen ohne österreichische Staatsbürgerschaft. Während EU-Bürger im Wesentlichen die gleichen Rechte wie Österreicher haben, sind Angehörige aus Nicht-EU Ländern in vielen Lebensbereichen schlechter gestellt. Für Drittstaatsangehörige ist die Einbürgerung daher ein wichtiges Ziel. Mit der Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft wird die soziale Gleichstellung erreicht. Es wird einfacher, seine Familie nachzuholen und auch das Wahlrecht kann ausgeübt werden. 

Hürden bei der Einbürgerung

Österreich hat im internationalen Vergleich ein sehr strenges Staatsbürgerschaftsrecht. Für die Einbürgerung wird von den Behörden z.B. geprüft, ob das Einkommen ausreichend ist, ob der Antragsteller die erforderlichen Aufenthaltszeiten nachweisen kann oder wie gut er Deutsch spricht. Strafgerichtliche Verurteilungen oder Verwaltungsstrafen können zu Problemen führen. 

Unser Angebot

Wir helfen Ihnen bei der Antragstellung für die österreichische Staatsbürgerschaft. Wir begleiten Sie im Verfahren und führen für Sie Beschwerde vor dem Verwaltungs- oder Verfassungsgerichtshof, wenn Ihnen die Staatsbürgerschaft zu Unrecht verweigert wird. Gerne stehen wir Ihnen für eine kostenlose Ersteinschätzung zur Verfügung.